Teilhabe Rehabilitation Armutsbekämpfung Integration Nachhaltigkeit


Die persönliche Anwesenheitspflicht in der Maßnahme ist für die Teilnehmer des Projektes „TRAIN“ seit dem 18.März 2020 ausgesetzt.

Die Teilnehmer bleiben daher zu Hause und werden telefonisch und per E-Mail betreut.

Bei Fragen und Problemen bitte folgende Verbindungen nutzen.

Verantwortliche Mitarbeiter:

Frau Malik                         0176 – 69765144              malik@otegau.de

Frau Bittner                       0163 – 737 40 10             bittner@otegau.de

Herr Liebchen                   0163 – 737 30 78             liebchen@otegau.de


TRAIN wendet sich an erwerbslose Personen mit Leistungsbezug nach dem SGB II, denen in der Vergangenheit wegen psychischer Beeinträchtigungen der dauerhafte Zugang zu regulärer Beschäftigung oder Ausbildung verwehrt blieb und die eine schrittweise Verbesserung ihrer persönlichen Lebenslage anstreben.

Projektziel ist die Entwicklung und Umsetzung individueller Hilfestrategien zur nachhaltigen Verbesserung der psychischen Gesundheit, der sozialen Teilhabe und Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden. Ein erfahrenes Betreuungsteam gibt Unterstützung bei der Gesundheitsstabilisierung, beim Umgang mit Schicksalsschlägen und traumatischen Erfahrungen, in Lebenskrisen und bei der beruflichen Integration. Projektinhalte sind insbesondere die Vermittlung grundlegender beruflicher Kompetenzen und die gemeinsame Erarbeitung neuer Lebens- und Berufsperspektiven.
TRAIN bietet keine einheitlichen, von den Integrationsbegleitern vorgegebenen Lösungen, sondern eine individuelle „Hilfe zur Selbsthilfe“. Im Projektverlauf erkennen die Teilnehmenden ihre Probleme und gehen Lösungen an, um ihr Leben schrittweise wieder selbst zu gestalten.

Wichtigste Instrumente der Projektarbeit sind individuelle Förder- und Integrationspläne, die permanent fortgeschrieben werden, und intensive psycho- soziale Begleitung. Abhängig von den persönlichen Voraussetzungen und Problemlagen werden Aufträge vereinbart, die eigenständig oder unter Betreuung erfüllt werden. Flankiert werden diese Maßnahmen von Gruppenveranstaltungen und gemeinsamen Freizeitgestaltungen; darüber hinaus werden Aktivitäten zur Gesundheitsförderung und Hilfen bei der Bewältigung des Alltags angeboten.

Die beruflich-fachliche Qualifizierung findet in den Beschäftigungs- und Qualifizierungsbereich der OTEGAU sowie über zertifizierte Maßnahmen zum Feststellen und Entwickeln notwendiger Schlüsselqualifikationen statt. Im Fokus des Projektes stehen die Reduzierung bzw. Beendigung der Hilfebedürftigkeit und die Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit bis hin zur Integration in ein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis. Dafür gibt es Angebote des Bewerbungsmanagements und der betrieblichen Erprobung in Praktika.

Sind Sie interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Projekt TRAIN
Lusaner Straße 7, 07549 Gera
E-Mail: vieweg@otegau.de
Telefon: 0365 73740 26