Jugendwerkstatt Lernen

„JuweL – Jugendwerkstatt Lernen“ als Praxisorientierte Maßnahme wendet sich an Jugendliche und junge Erwachsene in der Regel bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres, die länger als ein Jahr arbeitslos sind und bei denen bisher verschiedene persönliche und soziale Problemlagen die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder Ausbildung behinderten.

„JuweL – Jugendwerkstatt Lernen“ als Praxisorientierte Maßnahme wendet sich an Jugendliche und junge Erwachsene in der Regel bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres, die länger als ein Jahr arbeitslos sind und bei denen bisher verschiedene persönliche und soziale Problemlagen die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder Ausbildung behinderten.

JuweL wird in den Bereichen und Werkstätten der OTEGAU in einer Kombination aus geeigneten Gruppen- oder Einzelmaßnahmen und unter permanenter sozialpädagogischer Begleitung umgesetzt. Mögliche Einsatzstellen sind:

  • Holzwerkstatt
  • Metall- und Elektrowerkstatt
  • Gastronomie und Hauswirtschaft
  • Handel und Verkauf
  • Lager und Logistik
  • Textilverarbeitung
  • PC- und Medienwerkstatt
  • Kaufmännisches Trainingszentrum

In deren betrieblichen Strukturen haben die Jugendlichen die Chance, sich in den Berufsfeldern, die ihren Interessen, Neigungen oder beruflichen Voraussetzungen entsprechen, zu orientieren und auszuprobieren. Unter arbeitsmarktnahen Bedingungen, mittels intensiver Unterweisung und konkreter Handlungsaufträge können sie ihre Fertig- und Fähigkeiten sowie Belastbarkeit austesten und verbessen; sie erleben Übungsabläufe mit allen Bewegungen, Fragen sowie Verhaltensweisen in geplanten und ungeplanten Situationen. So erlangen die Teilnehmenden Aufschluss über ihre beruflichen und berufsübergreifenden Kompetenzen und Leistungsfähigkeit und können diese schrittweise bis zur Arbeits- oder Ausbildungsreife entwickeln.

Sind Sie interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Ansprechpartnerin: Elaine Becker
Lusaner Straße 7, 07549 Gera
E-Mail: becker@otegau.de
Telefon: 0365 73740 25

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.