Jugendliche unterstützen, Kompetenzen ausbauen

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus.


Das Projekt

Die OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera führt Projekte unterschied-licher Ausrichtungen durch, um bestimmte Zielgruppen bei der Integration in Ausbildung und Arbeit zu unterstützen.

„JuKa“ wendet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 27 (höchstens 30 ) Jahren, die bisher keinen Abschluss der allgemeinbildenden oder auch berufsbildenden Schule erreichen konnten. Zugangsvoraussetzung ist, dass andere Angebote bisher ohne Wirkung geblieben sind oder aus verschiedenen Gründen nicht genutzt werden können oder konnten.

„JuKa“ ist kein herkömmliches Schul- oder Ausbildungs-projekt, sondern eine Chance, neue erfolgsversprech-ende Wege der Qualifizierung zu gehen. Die Vermittlung von theoretischem Wissen erfolgt hier nicht vorder-gründig als Frontalunterricht, sondern in Verbindung mit praktischer Arbeit in betriebsnahen Werkstattbereichen. Parallel sollen hier Jugendliche zum Hauptschulabschluss geführt werden, um auf eine zukünftige Ausbildung vorbereitet zu sein!

Sind Sie interessiert, dann wenden Sie sich gern an uns. Wir prüfen, ob und wie eine Teilnahme für den Jugendlichen möglich ist.

Was bietet das Projekt?

Herzstück von „JuKa“ und zentraler Anlaufpunkt sind die Werkstatt- und Projektbereiche der OTEGAU in der Lobensteiner Straße 49 in 07549 Gera. Hier können die Jugendlichen ihre Erfahrungen einbringen und auch etwas Neues ausprobieren. Wie in einer realen Werkstatt gibt es feste Regeln bezüglich der Arbeits- und Pausen-zeiten und für die Zusammenarbeit. Selbstverständlich wird auch etwas Nützliches hergestellt, um ihrer Arbeit Sinn und Ziel zu geben.
Es geht nicht nur um eine theoretische Wissens-vermittlung, sondern vielmehr um das praktische Erleben und Lernen. Parallel arbeiten wir konstant am Ziel, notwendiges Wissen für den Hauptschulabschluss zu vermitteln. Dies erfolgt stets mit Bezug auf die Erfahrungen und praktische Projektarbeit.

Welche Projektarbeiten sind möglich?

Im Projekt „JuKa“ stehen mehrere Kleinprojekte zur Auswahl, die miteinander verzahnt sind und sich gegenseitig ergänzen.

  • Arbeit mit Medien – Gestaltung von Werbematerial, Internetpräsenz…
  • Bau von Werkstücken für Wohnung und Garten mit nachhaltigen Materialien
  • Anfertigen von kleinen Dekoartikel mit saisonalem Bezug
    Upcycling
  • Gartenbauprojekte – Anbau von Obst und Gemüse zur Eigennutzung
  • regelmäßige Zubereitung von gemeinsamen Mahlzeiten
  • Gestaltung und Pflege des Außenbereichs

Hierbei sind wir für Ideen offen und haben passende Angebote.

Wie ist der Tages- und Projektablauf?

Mit Projekteinstieg wird der aktuelle Wissensstand des Jugendlichen geprüft, individuelle Kompetenzen ermittelt und Bedarfe abgeklärt.
Auf dieser Basis wird gemeinsam in den nächsten Monate in interessanten Lern- und Arbeitstagen im Projekt „JuKa“ auf den Erwerb der Ausbildungsreife hingearbeitet.

Die Woche beginnt mit einer Teamrunde und Wochenplanung, um die anstehenden Arbeitsaufgaben abzustimmen. Bei Bedarf können gleichzeitig offene Fragen oder Probleme in der Gruppe besprochen werden. Im Tagesverlauf werden die Arbeitsaufgaben in Kleingruppenarbeit erledigt. Jede Woche endet mit einer Feedbackrunde.

Zu unserem Projekt gehören auch gemeinsame Mahlzeiten, Angebote zur Berufsorientierung, als auch zur sozialen und politischen Bildung.

Weitere Höhepunkte sind Gruppenaktivitäten, die als Anreiz für gute Lern- und Arbeitserfolge oder auch der Teambildung dienen.

Damit auch das Lernen nicht zu kurz kommt, stehen an zwei Tagen der Woche Dozenten zur Verfügung, die prüfungsrelevantes Wissen mittels innovativen Methoden vermitteln und festigen.

Unser großes gemeinsames Ziel besteht darin, die Ausbildungsreife zu erreichen!

Sind Sie interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Ansprechpartnerin:Mandy Malik
Anschrift:Lusaner Straße 9, 07549 Gera
E-Mail:juka@otegau.de
Telefon:
Mobil:0178 615 84 57